Das Projekt CHAIRYTALES ist ein altersübergreifendes Sozialraum-Projekt in 3 Teilen für Mainzer Neustädter*innen. An 4 Tagen im Juni 2020 wurden insgesamt 100 weiße Stühle auf dem Goetheplatz in der Mainzer Neustadt in einer öffentlichen Schreib- und Malaktion gestaltet. Die Menschen wurden eingeladen Platz zu nehmen, ins Gespräch zu kommen und ihre Geschichten auf den Stühlen zu hinterlassen und sie damit zu gestalten. Performer*innen und Tänzer*innen entwickelten zu diesen Geschichten und Skizzen spontan kleine Szenen, die sie dem*der jeweiliegn Stuhlgestalterin vorführten. 

 

Im 2. Teil wurden an 6 Tagen im Juli  insgesamt 500 unskalierte Meterstäbe in öffentlichen Aktionen gestaltet und beschriftet. Die Teilnehmer*innen formulierten ihre Erwartungen an die kulturelle Entwicklung der Mainzer Neustadt.

 

Im 3. Teil KULTURKILOMETER wurden diese 500 Meterstäbe am 05. September in einer Kunstveranstaltung zu einem Kulturkilometer am Neustadt-Rheinufer (ca. Rheinkilometer 500 – 499) zusammengelegt. Als Improvisationskonzert mit insgesamt 10 Musiker*innen wurde der Kilometer bespielt. Alle 200 Meter standen zu Beginn 2 Musiker*innen und spielten als Duo. Nach und nach wurden die Konstellationen aufgelöst und die Musiker*innen konnten umherwandern, um mit den anderen Musiker*innen neue Gruppierungen zu bilden (Trio, Quartett, …). Zusätzlich konnten  2 Vokalist*innen die Texte der Zollstöcke und Stühle aufgreifen und stimmlich und zur Musik umsetzen.

In der Mitte der Strecke (500 m) wurd ein Stuhlkreis gebildet, wo sich die Besucher*innen niederlassen konnten, um miteinander ins Gespräch zu kommen und mit kleinen Percussioninstrumenten selbst am Musikgeschehen teilzunehmen.

Am Gebäude Rheinkai 500 wurde ein Videofilm per QR-Code gezeigt und am Endpunkt der Strecke wurde gemeinsam eine Zollstockskulptur gestaltet.

 

In der letzten halben Stunde der Veranstaltung wurden alle Stühle zusammengetragen und in einem 2m-Raster (10x10) zu einer Stuhlinstallation gestellt.